Feedback

Gepostet am 23. November 2020 von  Samira Ewald, Consultant bei ORO Services GmbH in Über Regupedia

Megatrend Nachhaltigkeit treibt Regulierung voran

Das Thema der Nachhaltigkeit steht nicht erst seit gestern auf der Agenda des Finanzmarkts. Durch die Pandemie und deren Auswirkungen ist auch das Thema des Klimawandels und der Nachhaltigkeit präsenter geworden. Durch die Gefährdung der Existenzen reflektieren die Menschen vermehrt ihr eigenes Verhalten in Bezug auf ihre Gesundheit, aber auch auf die Umwelt. In dem Jahr 2020 wurden bereits über 80 Dokumente zum Thema Nachhaltigkeit in Regupedia aufgenommen. Darunter fallen 15 abgeschlossene Konsultationen, bei denen eine Konkretisierung noch aussteht sowie sechs delegierte Rechtsakte im Entwurfsstatus, sowohl delegierte Verordnungen als auch delegierte Richtlinien, die mit Sicherheit bald finalisiert werden. Sogar jetzt schon steht fest, dass uns in den kommenden zwei Monaten noch einige Veröffentlichungen zu diesem Thema erwarten.

Laufende Konsultationen fordern Feedback der Branche

Darunter befinden sich fünf aktuell laufende Konsultationen. In der Konsultation der ESMA bzgl. den Empfehlungen gem. Art. 8 der Taxonomieverordnung erläutert die ESMA ihre Empfehlungen zu den KPIs, die von nichtfinanziellen Unternehmen offenzulegen sind sowie die offenzulegenden Informationen von Vermögenverwaltern in Bezug auf ihre Aktivitäten bei der Finanzierung von ökologisch nachhaltigen Tätigkeiten. Das Diskussionspapier der EBA mit dem Thema der Überwachung von ESG-Risiken für Kreditinstitute und Wertpapierfirmen gibt einen wesentlichen Überblick über aktuelle Bewertungsmethoden sowie den unterschiedlichen Definitionen von ESG-Risiken. Auch die vom Finanzstabilitätsrat 2016 ins Leben gerufene Task Force für klimabezogene finanzielle Angaben beteiligt sich mit einer Konsultation über Metriken des Finanzsektors an der Förderung des Themas Nachhaltigkeit im Finanzsektor. Ein wichtiges Statement hierzu setzt auch die Europäische Kommission mit ihrer Initiative zur nachhaltigen Unternehmensführung. Ziel der Initiative ist eine Richtlinie, die das Gesellschaftsrecht und den Regelungsrahmen für die Unternehmensführung verbessert, so dass bessere Anreize für Unternehmen geboten werden, die Nachhaltigkeit weiter in den Rahmen der Unternehmensführung einzubetten. Zuletzt der erste Entwurf einer delegierten Verordnung zur Festlegung der technischen Prüfkriterien grüner Investments, in der die technischen Screening-Kriterien nach Artikel 10 und 11 der Taxonomie-Verordnung festgelegt werden sollen.

Rechtliche Meilensteine in diesem Jahr ziehen weitere Regulierungen nach sich

Dieser Entwurf knüpft an einen wichtigen Meilenstein in diesem Jahr an: die am 22. Juni veröffentlichte Taxonomie-Verordnung. Bis zum 31. Dezember 2020 muss der Gesetzgebungsprozess nach der Taxonomie-Verordnung vollendet sein. Der vorliegende Entwurf einer Del. VO beinhaltet die beiden ausstehenden delegierten Rechtsakte der Taxonomie-Verordnung. Im Jahr 2021 werden noch fünf weitere delegierte Rechtsakte in Bezug auf diese Verordnung erlassen werden. Ebenso war bereits die erste Folgenabschätzung einer Initiative für einen delegierten Rechtsakt, der bis zum 1. Juni 2021 erlassen werden soll. Die Anwendung der delegierten Rechtsakte soll meist ab 1. Januar 2022 oder ab 1. Januar 2023 erfolgen.

Auch aus der Offenlegungsverordnung sind noch delegierte Rechtsakte offen. Bis zum 30. Dezember 2020 wird die Kommission noch Entwürfe für technische Regulierungsstandards in Bezug auf Transparenz nachteiliger Nachhaltigkeitsauswirkungen auf Ebene des Unternehmens veröffentlichen.

Regupedia unterstützt Sie mit effektivem Horizon Screening

Die Vielzahl der Regularien offenbart, dass besonders im Bereich der Finanzmarktregulierung die Nachhaltigkeit in Zukunft eine tragende Rolle spielen wird. Regupedia.de scannt jeden Morgen rund 150 Websites, RSS-Feeds, Newsletter und sonstige Veröffentlichungen von rund 80 aufsichtsrechtlich relevanten Quellen. Soweit verfügbar, sind alle künftigen Rechtsakte bereits im Konsultationsstadium in Regupedia enthalten - im Sinne des Horizon Screening die entscheidende Voraussetzung, um sich auf künftige Regulierungen vorzubereiten. 

Des Weiteren bieten wir eine Nachhaltigkeitsregulierungswebseite an. Die Seite Nachhaltigkeitsregulierung verschafft Ihnen einen schnellen Überblick über die Implementierungsfristen der Verordnung zu den nachhaltigkeitsbezogenen Offenlegungspflichten und der Taxonomie Verordnung. Zudem beinhaltet sie die Verordnung zur Ergänzung der BMR hinsichtlich des Pariser Abkommens, die Mitteilung der Kommission über den europäischen Green Deal sowie die delegierten Rechtsakte in ihren verschiedenen Stadien.

Haben Sie Fragen hierzu? Dann kontaktieren Sie uns gerne.


Zum Kontaktformular


Login 

Passwort vergessen?

Newsletter abonnieren


















Captcha*

Bitte beachten Sie, dass Sie zur Anmeldung eine dienstliche E-Mail benötigen. Außerdem können wir Anmeldungen von Branchendienstleistern nicht berücksichtigen.