Auf dieser Seite sehen Sie einen individuell ausgesuchten Steckbrief zur kostenlosen Ansicht.

Sie sind an dem vollen, kostenpflichtigen Zugang zu Regupedia® oder an einzelnen Publikationen interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Gerne beantworten wir Ihnen auch Fragen zu unserem Serviceportfolio.

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr

Feedback

Verordnung (EU) 2019/2088 des europäischen Parlamentes und des Rates vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor

Neu in Regupedia: 09.12.2019 Letztes Update: 15.07.2020
15.07.2020
Verlinkung der konsolidierten Fassung vom 12.07.2020 in der Kurzbeschreibung.

12.06.2020
Upload des Schreibens europ. Verbände vom 09.06.2020 unter "(Rechts-)Grundlage für weitere Rechtsakte/Dokumente".

Mit dieser Verordnung werden harmonisierte Vorschriften für Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater über Transparenz bei der Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken und der Berücksichtigung nachteiliger Nachhaltigkeitsauswirkungen in ihren Prozessen und bei der Bereitstellung von Informationen über die Nachhaltigkeit von Finanzprodukten festgelegt.

Hintergrund:

Ziel der Kommission ist, mehr privates Kapital in nachhaltige Investitionen zu lenken, um die im Rahmen des Übereinkommens von Paris vereinbarten EU-Ziele für 2030 zu erreichen. Bereits am 8. März 2018 hat die Kommission mit der Vorstellung des Aktionsplans zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums hierfür die Grundlage geschaffen. Die Maßnahmen zur Etablierung eines nachhaltigen Finanzwesens stehen auch im Mittelpunkt der Schaffung einer Kapitalmarktunion.

Bislang waren Offenlegungen von Informationen gegenüber Endanlegern über die Einbeziehung von sog. ESG (Environmental, Social and Governance)-Kriterien unzureichend entwickelt, da solche Offenlegungen keinen harmonisierten Anforderungen unterliegen. Daher hat die Kommission am 24. Mai 2018 ein Gesetzgebungsverfahren für eine EU-Verordnung in die Wege geleitet, die gewährleisten soll, dass Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater ESG-Kriterien in ihre internen Prozesse integrieren und ihre Kunden darüber informieren.

Inhalt:

Die Verordnung legt fest, welche Art von Informationen Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater in Bezug auf ESG-Kriterien für Anleger offen legen müssen. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Informationen: 

  • zu Strategien für den Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken
  • über nachteilige Nachhaltigkeitsauswirkungen auf Ebene des Unternehmens
  • zur Vergütungspolitik im Zusammenhang mit der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken
  • über die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken
  • zu nachteiligen Nachhaltigkeitsauswirkungen auf Ebene des Finanzprodukts
  • über die Bewerbung ökologischer und sozialer Merkmale in vorvertraglichen Informationen 
  • über die Inhalte vorvertraglicher Informationen bei nachhaltigen Investments
  • zu den Inhalten bzgl. der Transparenz von ESG-Kritierien in regelmäßigen Berichten
  • zu den Inhalten von Marketingmitteilungen

Diese Verordnung gilt weder für Versicherungsvermittler, die Versicherungsberatung für IBIB anbieten, noch für Wertpapierfirmen, die Anlageberatung anbieten, sofern sie weniger als drei Personen beschäftigen.

Die konsolidierte Fassung vom 12. Juli 2020 finden Sie hier [DE/EN].

Änderungshistorie:

Die Änderungen im Vergleich zum Verordnungsvorschlag sind farblich markiert. Die Vergleichsversion finden Sie hier.

Urheberschaft: Europäische Kommission
Land: Europa
Kategorie: Verordnung EU
Status: in Kraft
Rubrik
Investmentregulierung
Kapitalmarktregulierung
Marktinfrastruktur
Adressaten
Versicherungen
Symbolische Darstellung der Relevanz als rote Ampel
Betroffene müssen ihre Offenlegungspraktiken bzgl. Informationen über ESG-Kriterien an (End-)Anleger eingehend überprüfen und gegebenenfalls an die neuen Vorschriften dieser Verordnung anpassen. Insbesondere die kurze Implementierungsfrist einiger Vorgaben bis zum 29. Dezember 2019 offenbart einen unmittelbaren Handlungsbedarf.
Asset Manager
Symbolische Darstellung der Relevanz als rote Ampel
Betroffene müssen ihre Offenlegungspraktiken bzgl. Informationen über ESG-Kriterien an (End-)Anleger eingehend überprüfen und gegebenenfalls an die neuen Vorschriften dieser Verordnung anpassen. Insbesondere die kurze Implementierungsfrist einiger Vorgaben bis zum 29. Dezember 2019 offenbart einen unmittelbaren Handlungsbedarf.
Banken
Capital Markets, Investment Banking
Symbolische Darstellung der Relevanz als rote Ampel
Betroffene müssen ihre Offenlegungspraktiken bzgl. Informationen über ESG-Kriterien an (End-)Anleger eingehend überprüfen und gegebenenfalls an die neuen Vorschriften dieser Verordnung anpassen. Insbesondere die kurze Implementierungsfrist einiger Vorgaben bis zum 29. Dezember 2019 offenbart einen unmittelbaren Handlungsbedarf.
Kapitalmarktteilnehmer
Institutionelle Investoren, Anlageberater
Symbolische Darstellung der Relevanz als rote Ampel
Betroffene müssen ihre Offenlegungspraktiken bzgl. Informationen über ESG-Kriterien an (End-)Anleger eingehend überprüfen und gegebenenfalls an die neuen Vorschriften dieser Verordnung anpassen. Insbesondere die kurze Implementierungsfrist einiger Vorgaben bis zum 29. Dezember 2019 offenbart einen unmittelbaren Handlungsbedarf.
Verabschiedung
27.11.2019
Datum
09.12.2019
Inkrafttreten
29.12.2019
Implementierungsfrist
29.12.2019
vgl. Artikel 20: Artikel 4 Absätze 6 und 7, Artikel 8 Absatz 3, Artikel 9 Absatz 5, Artikel 10 Absatz 2, Artikel 11 Absatz 4 und Artikel 13 Absatz 2
10.03.2021
vgl. Artikel 20
01.01.2022
vgl. Artikel 20: Artikel 11 Absätze 1 bis 3
(Rechts-)Grundlage für weitere Rechtsakte/Dokumente
Dokument geändert/ersetzt durch
Chronologie des Verfahrens
Sonstige verbundene Dokumente

30.04.2020  –  Mitteilung der ICMA: Offenlegungsregelungen für Nachhaltigkeit der EU

17.02.2020  –  Konsultation der FMA: Leitfaden zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken (Entwurf)

06.02.2020  –  Bericht der ESMA: Strategie in Bezug auf nachhaltiges Finanzwesen

30.01.2020  –  Folgenabschätzung der Kommission: Überarbeitung der Richtlinie zur nicht-finanziellen Berichterstattung

28.01.2020  –  Staff Paper der EBA: Marktpraktiken des nachhaltigen Finanzwesens

25.07.2019  –  Verordnung über ein Paneuropäisches Privates Pensionsprodukt (PEPP)

30.06.2017  –  Verordnung über Geldmarktfonds (Money Market Fund Regulation, MMFR)

19.05.2015  –  ELTIF-Verordnung

25.04.2013  –  EuVECA-Verordnung

25.04.2013  –  EuSEF-Verordnung

08.03.2018  –  Aktionsplan der Kommission: Nachhaltiges Finanzwesen

23.12.2016  –  EG-Betriebsaltersversorgung-Aufsichtsrichtlinie (EbAV II-Richtlinie)

02.02.2016  –  Versicherungsvertriebsrichtlinie (Insurance Distribution Directive, IDD)

12.06.2014  –  Markets in Financial Instruments Directive II (MiFID II)

27.06.2013  –  Capital Requirements Directive IV (CRD IV)

01.07.2011  –  Alternative Investment Fund Manager Directive (AIFM-Richtlinie, AIFMD)

17.12.2009  –  Solvency II / Solvabilität II

17.11.2009  –  Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren IV (OGAW IV)

Login 

Passwort vergessen?

Newsletter abonnieren


















Captcha*

Bitte beachten Sie, dass Sie zur Anmeldung eine dienstliche E-Mail benötigen. Außerdem können wir Anmeldungen von Branchendienstleistern nicht berücksichtigen.